Unsere Adresse

TCP APOTHEKEN OHG | Apotheker: T. Schröder / C. Albrecht

Solbrigplatz 3 | 08468 Reichenbach | Servicetelefon 0 37 65-1 32 24



Inhalt

Themengebiet
Sport & Freizeit


Nach der Sportpause wieder aktiv werden


Der Jahreswechsel steckt voller neuer Vorsätze. Mit auf der Liste steht auch 2018 wieder das Bestreben, mehr Sport zu treiben. Dem geht meist eine längere Sportpause voraus. Den Wiedereinstieg sollte man wohl dosieren.


Tipps fürs Sportcomeback

1. Nicht von null auf 100
Egal, warum man eine Pause eingelegt hat, den Wiedereinstieg sollte man langsam beginnen. Denn bereits nach zwei Wochen sportlicher Inaktivität lassen die Trainingseffekte nach und die Muskeln bauen ab. Das heißt, man kann nicht mehr an die alte Fitness anknüpfen. Wer wegen einer schweren Grippe den Sport aussetzen musste, sollte darauf achten, dass die Symptome der Erkrankung gänzlich abgeklungen sind.
Zu Beginn eignen sich kurze Sporteinheiten, bei denen man zweimal die Woche 15 bis 30 Minuten am Stück aktiv ist. Um eine Überforderung zu vermeiden, sollte nur so trainiert werden, dass man sich noch dabei unterhalten kann.


2. Energie tanken
Zu Beginn fehlt dem Körper meist Energie, um die sportliche Leistung zu erbringen. Deswegen ist es wichtig, diese ordentlich zuzuführen. So gleicht man Kaloriendefizite aus und baut Muskelmasse auf.


3. Ruhepausen einplanen
Auch wenn man voller Ehrgeiz ist: Ruhetage sind wichtig, man sollte nicht jeden Tag Sport treiben. Somit kann der Körper kleine Muskelfaserrisse reparieren und hat zudem Zeit, sich an die neue Belastung zu gewöhnen. Im besten Fall legt man einen Tag Pause ein.


4. Krafttraining nicht vergessen
Bei einer Pause baut die Körperkraft deutlich schneller ab als die Ausdauer. Deshalb ist es wichtig, Krafttraining zu absolvieren. Auch die Koordination gilt es zu steigern. Somit beugt man Verletzungen vor.


5. Geduld ist eine Tugend
Man ist kein Profisportler, der nach einer Pause sofort wieder fit ins Training einsteigt und  Erfolge erzielt. Es kann bis zu sechs Wochen dauern bis man wieder fitter ist. Idealerweise wird der Sportplan um maximal 10 % und Stück für Stück gesteigert. So nähert man sich gesund seiner alten Form an.


Wichtiger Hinweis:

Dieser Artikel beinhaltet nur allgemeine Hinweise und Informationen. Keinesfalls darf er zur Eigendiagnose oder Selbstbehandlung benutz werden. Er kann einen Besuch beim Arzt nicht ersetzen.